Die Universidad Central de Nicaragua entstand 1996 aus einer Initiative akademischer Kapazitäten, um eine moderne, weltoffene und international vernetzte Universität zu begründen.

UCN - Managua

Der wissenschaftliche Austausch und die Zusammenarbeit mit Partneruniversitäten in Forschung und Lehre ist der Universidad Central de Nicaragua wichtig, die ihren Sitz in der Hauptstadt Managua hat.

 

Sie präsentiert sich als Universität mit einem fachübergreifenden Bildungsverständnis, das Experten/Expertinnen und Unternehmer/Unternehmerinnen heranbildet, die in der Lage sind, sich den Herausforderungen einer globalisierten Welt erfolgreich zu stellen. Innovative Lehr- und Lernprozesse fordern die Studierenden zu selbstgesteuertem Lernen und machen sie zu Akteuren ihrer eigenen Ausbildung.

 

In 6 Fakultäten bietet die Universität Studien in den Bereichen Medizin, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Rechtswissenschaften, Ingenieurwissenschaften, Veterinärmedizin und Psychologie.  

Auf einen Blick:

  • Breites Forschungsfeld für Dissertanten und Dissertantinnen an der UCN
  • Partnerschaft mit internationalen Universitäten in Forschung und Lehre
  • interdisziplinäres Wissenschaftsverständnis
  • 6 Fakultäten
  • innovative Lehr- und Lernprozesse
Leitlinien verpflichtet
Das Leitbild der Universitäten ist geprägt von einem ethischen Fundament, das den Menschen in den Mittelpunkt der Wissenschaft stellt.
Aufbauen auf Kompetenzen
Eine Alleinstellung des Studienangebots ergibt sich aus der Bündelung der Stärken der drei Universitäten zu einem Studienprogramm.
Qualitätssicherung
Das Studiennetzwerk unterwirft sich einem umfassenden Qualitätsmanagement-System, das internationale Anerkennung und Zertifizierung genießt.